Die weltbesten Co-Trainer bei den Seminaren und der Einzelarbeit sind meine beiden Pferde, die unterschiedlicher nicht sein könnten:


Winterblume ist die sensible und unglaublich sanfte große braune Hannoveranerstute. Ich habe Blümchen vierjährig in sehr schlechtem physischen und psychischen Zustand gekauft. Das Pferd, das sich zu dieser Zeit nicht mal berühren ließ, genießt heute den Kontakt mit Menschen und liebt es sogar an den Ohren gekrault zu werden. Sie geht mit Klienten Verbindungen ein, die unter die Haut gehen.

 


Plume d´angel (Plume), ist eine energische PRE-Mix Stute, die bis zu ihrem siebten Lebensjahr halbwild in Frankreich aufgewachsen ist. Plume verkörpert für mich auch heut noch ein Stück Freiheit und Wildheit, weshalb sie zuweilen ein bisschen dickköpfig wirkt. Nichts geht gegen ihren Willen, aber wenn sie will, dann geht sie mit dem, den sie respektiert auch durch dick und dünn.


 Außerdem gehört noch Zippy zum Team, das sensible und selbstbewusste Pony der Familie Tüshaus. Zippi hat mich immer wieder drauf aufmerksam gemacht, dass sie gerne an unserer Persönlichkeitsarbeit teilhaben möchte. Beim Reiten hat sie zwar inzwischen Ihre Meisterin gefunden, bewegt sie sich aber nach wie vor zuweilen zwischen Genie und naja ein "bisschen schwierig". In der Arbeit mit den Klienten hingegen ist sie unglaublich klar, sanft und geduldig.